Der Gong: Von Piano bis Fortissimo

Der Gong ist ebenfalls ein archaisches Instrument und von allen das gewaltigste.
Er hat eine Macht, Wucht, ja Gewalt, die beinahe alle Grenzen überschreitet, was ein Mensch physisch und psychisch ertragen kann.
Er hat eine Urgewalt, vergleichbar eines Sturms oder eines Gewitters.

Er kommt ursprünglich aus Südostasien und wurde wie viele andere archaische Instrumente bei Ritualen eingesetzt.

Natürlich kann man den Gong auch leise spielen, aber er hat eine solche Klangfülle und Klangvarianz, die einen geradezu verführen, ihn kräftig und laut zu spielen.
Der Gong hat eine sehr bezwingende und geheimnisvolle Ausstrahlung und die Menschen erfahren seine Schwingungen als unglaublich faszinierend.
Sie können tief berühren, herausfordern, durchdringen, anregen, aufregen oder auch abregen, je nachdem wie sich der Zuhörer gerade fühlt, was er für ein Temperament aufweist und natürlich wie virtuos der Spieler ihn spielt.
Gewöhnliche Instrumente werden von ihrem Spieler gespielt, die Besonderheit des Gongs zeigt sich auch darin, dass dieser seinen Spieler spielt. Auf einen Impuls des Spielers reagiert er meist völlig unerwartet und überraschend.
Der Gong weist eine Vielzahl an Ausdrucksmöglichkeiten auf und sein Frequenzumfang ist riesig. Infolge dessen sind auch die durch ihn hervorgerufenen Wirkungen sehr unterschiedlich und vielgestaltig.
Wird der Gong in einem Raum angespielt, vibriert der ganze Raum, schwingt der ganze Boden.
Auch die Menschen spüren die Schwingungen sehr intensiv und bezwingend, und es ist kaum möglich, sich dagegen zu wehren. Das Empfindungsspektrum, das ein Gong hervorrufen kann, ist immens.

„Jeder Moment des Lebens ist neu und anders und eben dies ist das Besondere am Gong, dass er mehr als alle anderen Instrumente in der Lage ist, diese sich ständig erneuernde Lebendigkeit energetisch, klanglich und sinnlich darzustellen." (Jens Zygar)

Anwendungsgebiete des Gongs

  • Klangmassage
  • Reinigen und Energetisieren der Aura (mit dem Handgong)
  • Energetisierung durch einen großen und einen kleinen Gong
  • Aura-Packing - sicheren Raum geben
  • Klangmassage abrunden
  • Gong-Meditation
  • Klangmeditation und Klangreise