Dies und Das – Claudias Blog

Wie du mit Klangtherapie und Ortho-Bionomy® deine Lebensenergie stärken kannst

22.08.2020

Dieser Blogbeitrag ist mein Beitrag zur Blogparade #lebensenergiestärken von Astrid Gövert, Stimmanalytikerin & Klangtherapeutin https://astrid-goevert.de/

Ausreichend Lebensenergie bedeutet Leben, wenig Lebensenergie bedeutet Überleben

Viele Menschen haben zu viel zu wenig Lebensenergie und befinden sich dauerhaft im Überlebensmodus.
Stress ist die Summe aller Stressoren, die auf Körper, Geist und Seele einwirken. Dies kann ein Mangel an Nährstoffen, Mineralstoffen und Vitaminen sein, allgemeine Überlastung, Schocks und Traumata (auch lange zurückliegende), nicht integrierte frühkindliche Reflexe, falsche, ungesunde Ernährung, Lebensmittelunverträglichkeiten…
Bei zu hohem Stressniveau und zu wenig Energie gehen deine Nebennieren in den Überlebensmodus.
Dies bedeutet, dass die Nebennieren vermehrt Stresshormone (Cortisol und Adrenalin) ausschütten, was wiederum bewirkt, dass die Energieproduktion auf der Zellebene blockiert wird.

Symptome für den Überlebensmodus können sein:

• chronische Erschöpfung und Burn-out
• eine Gewichtszunahme am Rumpf. Der Körper legt Fettspeicher an und löst Eiweißreserven (Muskeln) auf.
• Cortisol ist ein Gegenspieler des Insulins, was bewirkt, dass der Zucker nicht ausreichend in die Zelle eingeschleust wird – latenter Diabetes
• ein Mangel an Sexualhormonen, Unfruchtbarkeit, vergeblicher Kinderwunsch
• Nebennierenerschöpfung
• Funktionsstörungen der Schilddrüse uvm

Durch Klangmassage und Behandlungen mit der Ortho-Bionomy können Körper, Geist und Seele wieder in Ein-Klang gebracht werden.

Wie hilft die Klangtherapie:

Klangtherapie ist eine Art von Bewusstseins-Arbeit, denn durch die Klänge und Schwingungen wird uns der Körper wieder bewusst. Sie hilft, im Körper wieder zu Hause zu sein. Denn nur wenn ich in meinem Körper zu Hause bin, kann ich ihn in Ordnung bringen.

Das Besondere an der Klangtherapie ist die Arbeit mit sogenannten archaischen Instrumenten: Trommeln, Klangschalen, Didgeridoo, Monochord, Gong…
Archaisch, weil sie praktisch zeitgleich mit der Entwicklung der menschlichen Kultur entstanden sind.

Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie weniger Melodien spielen können, als vielmehr Klänge produzieren. Und diese Klänge haben die Eigenschaft, dass sie unter Umgehung unseres rationalen Bewusstseins in tiefere Schichten sowohl unseres Körpers, als auch unserer Psyche eindringen können.
Die Klangtherapie arbeitet mit sogenannten Oberton-Instrumenten. Man weiß heute, dass Kinder im Mutterleib diese Obertöne hören können. Das Charakteristikum der Instrumente, die in der Klangtherapie zur Anwendung kommen, besteht also darin, dass sie den Klängen, die wir als Ungeborene hörten, ähneln und dadurch ein Wiedererinnern an diesen geborgenen, sicheren Urzustand ermöglicht wird.

Wenn wir bereit sind, diese Klänge anzunehmen, uns für sie zu öffnen und sie in die Tiefe vordringen zu lassen, entfalten sie ihre Eigenschaften als Urstruktur, als Archetyp und erreichen so das Unbewusste, den Urgrund in uns.
Durch diese Tiefenentspannung kann der Mensch seinen Stresslevel spürbar senken. Gleichzeitig kann er Abstand gewinnen und neue Einsichten finden, darüber, wie und was er in seinem Leben ändern sollte und müsste, wenn er vom Überleben wieder ins Leben zurückkehren möchte.

Dazu nötig ist die Übernahme der Verantwortung und Einleiten und Durchführen bestimmter Veränderungen im Leben
Seien es die stressigen Situationen in Beruf und Alltag, sei es die Ernährung, mehr Bewegung, traumatische Erfahrungen und Schocks auflösen, integrieren frühkindlicher Reflexe uvm.

Wie kann die Ortho-Bionomy® unterstützen?

Ihre Wurzeln hat die Ortho-Bionomy® in der Osteopathie und sie wurde durch A.L. Pauls weiterentwickelt.
Diese Methode arbeitet auf allen Ebenen der körperlichen Selbstregulation: mit Körperstruktur und Körperhaltung, mit den Bewegungsimpulsen in Muskulatur und Gewebe und mit dem menschlichen Energiefeld. Die Wahrnehmungen des Klienten stehen dabei im Mittelpunkt, so dass alle ortho-bionomischen Positionen und Bewegungen immer als angenehm und vor allem schmerzfrei empfunden werden.
Die angenehmste Bewegungsrichtung und die für den Klienten beste Entspannungsposition werden mit einem Entlastungsschub der Gelenkpartner zueinander verbunden.
Durch Haltungsarbeit und das Erlernen von Selbstbehandlungstechniken ist es dem Klienten auch möglich, verschiedene Übungen eigenständig durchzuführen.

Während der Behandlung mit Ortho-Bionomy® erfährt der Körper eine neue Freiheit, die den unterschiedlichen Organen und den einzelnen Zellen den Raum und die Möglichkeit bietet, ihre vielfältigsten Tätigkeiten neu aufzunehmen, um damit ihre Aufgaben wieder zu erfüllen.
Mit der Behandlung der sog. Chapman-Reflexpunkte, den neurolymphatischen Reflexzonen, ist es zusätzlich möglich, die Körperflüssigkeiten zu beeinflussen und den Stoffwechsel durch Umstimmung und Ausleitung zu aktivieren

Ortho-Bionomy® ist hilfreich

• bei Störungen und Schmerzen am Muskel- und Skelettsystem
• bei funktionellen Störungen der inneren Organe
• zur hormonellen und vegetativen Regulation
• zur Entspannung und zum Stressabbau
• zur Verbesserung der inneren und äußeren Selbstwahrnehmung
• zur Erweiterung der Ausdrucksfähigkeit und Steigerung der Leistungsfähigkeit
• als begleitende und unterstützende Methode bei psychosomatischen Erkrankungen und psychischen Störungen
• Verstärkung oder Erhöhung der Lebensenergie

Trommelgruppe am Feuer

10.07.2020

Gestern hat es das Wetter mit uns gut gemeint und wir konnten wieder mal an unserer Feuerstelle trommeln.
Unser Thema war: “Im Fluss des Lebens fließen”.
Was braucht es dazu?
Ich muss meine “Bremse lösen”, d.h.meine Vorstellungen loslassen, wie mein Leben zu sein hat.
Den Geruch des Feuers wahrnehmen, auf das Knistern oder Knacken der Flammen lauschen. Mich dabei immer mehr entspannen und in die eigene Mitte kommen. Alle Gedanken loslassen
und mich auf die Rhythmen des Lebens einlassen.
Mit wem oder was geh ich in Resonanz?
Kann ich mit den Energien, die gerade da sind, mitfließen?
Erlaube ich, dass sie mich mittragen, an den Ort, an dem das Leben mich gerade haben will?

Dieser Platz, an dem wir trommeln, ist stark und kraftvoll. Er trägt uns, zusammen mit unseren Trommelrhythmen und dem Feuer, ganz leicht in “andere Welten”.

Trommeln ist eine sehr wirksame Therapie gegen Angst, Nervosität, Depressionen und viele andere körperliche, psychische und psychosomatische Beschwerden. So alt wie die Menschheit, wurde und wird es von den Naturvölkern gerne angewendet.
.
Heiltrommeln kann ein wunderbar einfacher Weg zum eigenen, heilsamen Rhythmus sein

Hast du Lust, es mal auszuprobieren? Melde dich gerne zum Schnupper-Trommeln an und schau vorbei

Chakren und Atmung

05.07.2020

Begleite mit deiner Aufmerksamkeit den Atmen. Beobachte eine Weile einfach deinen ganz automatischen Rhythmus, das Ein und Aus deines Atems.

Dann begleite die Atembewegung mit der Vorstellung, dass du durch ein Chakra einatmest und durch dieses Chakra wieder ausatmest
Energie strömt mit deinem Atem in das Chakra ein, verlässt es mit jedem Ausatmen wieder und fließt in deine Aura.
Du kannst mit deiner Hand im vertrauten Abstand (Handbreite und /oder Handkante) über das Chakra gehen. Bei jedem Einatmen dehnt sich dein Chakra ein wenig aus und schwingt bei jedem Ausatmen wieder zurück.
Experimentiere ein wenig damit.

Eine weitere Variante ist: du atmest durch dein Kronen-Chakra ein. Dieses wirst du im Folgenden kennen lernen. Und atmest durch dein Solarplexus-Chakra wieder aus.

Heute findest du hier eine kleine Chakren-Meditation zum Kronen oder Scheitel-Chakra.

Das Kronen-Chakra, auch Scheitel-Chakra genannt, steht für die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins,. Es ist das Ziel-Chakra der Kundalini, die im Basis-Chakra entspringt und nach oben steigt. Es hängt mit Spiritualität und Erleuchtung zusammen, seine Themen kreisen um die höchsten Bewusstseinszustände, die ein Mensch erreichen kann. Ein offenes 7.Chakra bringt ein Gefühl tiefsten Friedens und größter Harmonie, führt zur Erfahung des Heilsseins und Einsseins, ein Gefühl des Eingebettetseins in das große Ganze.
Eine zu starke Konzentration auf das 7 Chakra, ohne eine stabile Basis in den unteren Chakren aufgebaut zu haben, bewirkt eine Lebensflucht, der Mensch zieht sich zurück und wird weltfremd.
Das 7. Chakra wirkt regulativ auf den gesamten Körper. Ein schwaches Kronen-Chakra kann zu Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Vewirrungszuständen, Vergesslichkeit, Schlafstörungen und depressiven Verstimmungen führen.

In dieser Meditation kannst du das Chakra als Schwingung und Klang durch die Klangschale erfahren. Du wirst angeleitet, das Chakra zu lokalisieren und in der Aura zu spüren, auch die Drehrichtung auszutesten. Ich erzähle ich dir, was für psychische und soziale Themen mit diesem Chakra verbunden sind, welche körperlichen Strukturen energetisiert werden. Um das Chakra zu stärken, legen wir dann ein dazu passendes Symbol und eine Emotion hinein.

Meine Klangschale für das Stirn-Chakra schwingt auf dem Ton B

Das Energie-Feld mit den Seelenzentren der Chakren

28.06.2020

Das Energie-Feld ist der am wenigsten dichte Anteil des Körpers. Hugh Milne bezeichnet es als „den Bindestrich im Wort psycho-somatisch. C.G.Jung notierte: „… es ist nicht nur möglich, sondern sehr wahrscheinlich, dass Psyche und Materie zwei unterschiedliche Aspekte ein und derselben Sache sind.“
Dieser Ansatz findet in der Chakren-Arbeit, aber auch der Craniosakralarbeit Anwendung.

Heute findest du hier eine kleine Chakren-Meditation zum Stirn-Chakra, deinem Dritten Auge

Das Stirn-Chakra ist das Zentrum der Bewusstheit und der Achtsamkeit. Es stellt dir Verbindung her zur geistigen Welt, ermöglicht intuitive Erkenntnis und weist auf den Teil der Wirklichkeit hin, der jenseits der Dualität liegt und nur wenn die Gedanken zur Ruhe kommen, erfahren werden kann. Die Farbe dieses Chakras ist indigo-blau.

Hier kannst du deine spirituellen Sinne entwickeln, wie Hellsicht, Hellfühlen, Hellhören, Hellwissen. Ein Gespür für das, was geschehen wird, oder das intuitive Erfassen anderer Menschen, sind Phänomene, die in diesem Zusammenhang beobachtet werden. Auch telepathische Fähigkeiten entwickeln sich hier.
Ein weiteres Thema des Stirn-Chakras ist die Selbsterkenntnis. Hier erfährst du Augenblicke, die dir wirklich die „Augen öffnen“.
Mit einem gut entwickelten Dritten Auge kannst du einen direkten Kontakt zur Welt der Phantasie, der inneren Bilder und der Visionen herstellen, also dir eine Vision für dein weiteren Verlauf deines Lebens entwickeln.

Auch der Aufbau einer intuitiven Verbindung zur Seele und das Erfahren eines größeren Ganzen werden vom Dritten Auge maßgeblich beeinflusst.
Je besser entwickelt das Stirn-Chakra ist, desto leichter fällt es auch, Täuschungen und Illusionen zu entlarven.
Ist die Stille der Gedanken mit Hilfe eines gut von Energie durchdrungenen Dritten Auges erreicht, kann sich ein Bewusstsein von Frieden einstellen.
Das Stirn-Chakra beeinflusst alle endokrinen Drüsen und ist somit für die Erhaltung der allgemeinen Gesundheit sehr wesentlich.
Störungen im Dritten Auge zeigen sich in Form von Ängsten, dem Gefühl von Ziel- und Sinnlosigkeit oder Konzentrationsproblemen.
Auch physische Symptome wie Kopfschmerzen, Migräne und Erkrankungen der Sinnesorgane können auf eine Schwächung hindeuten.
Ein sehr stark geschwächtes Stirn-Chakra kann zu schweren Geisteskrankheiten führen. Ebenso kann es zu schweren Depressionen führen, während eine starke Überaktivität dieses Chakras Wahnvorstellungen und Schizophrenie auslösen kann.

In dieser Meditation kannst du das Chakra als Schwingung und Klang durch die Klangschale erfahren. Du wirst angeleitet, das Chakra zu lokalisieren und in der Aura zu spüren, auch die Drehrichtung auszutesten. Ich erzähle ich dir, was für psychische und soziale Themen mit diesem Chakra verbunden sind, welche körperlichen Strukturen energetisiert werden. Um das Chakra zu stärken, legen wir dann ein dazu passendes Symbol und eine Emotion hinein.

Meine Klangschale für das Stirn-Chakra schwingt auf dem Ton E

Chakren in der Selbstbehandlung

21.06.2020

Wir westliche Menschen sind oft sehr “kopflastig”. Häufig findet man dann in den oberen Chakren mehr Energie als in den unteren.
Wenn du also unter einem sog. Brummschädel leidest kannst du dir mit dieser kleinen Selbstbehandlung Entlastung bringen:
Steiche mit beiden Händen seitlich des Kopfes in der Aura nach unten und stell dir vor, dass du die Energie hinunter zum Wurzelchakra bringst.

Heute findest du hier eine kleine Chakren-Meditation zum Kehlkopf-Chakra

Das Kehlkopf-Chakra bildet im menschlichen Körper das Zentrum des Klangs und des Wortes. Menschen mit einem ausgeglichenen Kehl-Chakra fällt es leicht, sich selbst auszudrücken und sich anderen mitzuteilen. Es liegt zwischen Herz- und Stirn-Chakra und bildet somit die Brücke zwischen Fühlen und Denken. Das Kehl-Chakra unterstützt die innere Wahrnehmung und hilft die innere Welt nach außen zu tragen. Die Farbe dieses Chakras ist hellblau.
Die Stimme ist die Voraussetzung für Kommunikation, und die Macht des Wortes einzusetzen. Der Klang der Stimme ist immer auch ein Spiegel für die Gefühlszustände.
Ein harmonisches Kehlkopf-Chakra ermöglicht ein Eintauchen in die Welt des Klangs in Wort und Musik.
Eine Störung im Kehl-Chakra kann sich entweder in Dominanz, Machtspielchen und Manipulation audrücken oder in Schüchternheit, Hemmungen und fehlendem Mut, zur eigenen Wahrheit zu stehen.

Eine harmonische, volle Stimme, eine freie Atmung und entspannte Muskulatur in Nacken-, Kiefer und Schulterbereich weisen auf ein harmonisches Chakra hin.

Störungen führen zu Heiserkeit, eine raue Kehle, Rachenschmerzen, Mandelentzündungen und Schluckbeschwerden (einenr Kloß im Hals haben.) Auch ein Schilddrüsenleiden kann in Zusammenhang mit dem Kehl-Chakra stehen

In dieser Meditation kannst du das Chakra als Schwingung und Klang durch die Klangschale erfahren. Du wirst angeleitet, das Chakra zu lokalisieren und in der Aura zu spüren, auch die Drehrichtung auszutesten. Ich erzähle ich dir, was für psychische und soziale Themen mit diesem Chakra verbunden sind, welche köperlichen Strukturen energetisiert werden. Um das Chakra zu stärken, legen wir dann ein dazu passendes Symbol und eine Emotion hinein.

Meine Klangschale für das Kehlkopf-Chakra schwingt auf dem Ton A

Chakren in der Therapie 3

15.06.2020

Auch wenn die Überlieferung der Chakra-Lehre der Yoga-Tradition zu verdanken ist, waren und sind die Chakren von Menschen unabhängig von Kultur und Zeit erfahrbar. Sie transformieren die die Lebensenergie (Prana oder Chi), indem sie sie aufnehmen, sammeln und für körperliche, seelische oder geistige Prozesse zur Verfügung stellen.

Heute findest du hier eine kleine Chakrenmeditation zum Herz-Chakra

Das Herz ist schon immer ein Symbol für die Liebe. Das Herz-Chakra bildet die Mitte und verbindet die unteren drei Chakren, die mit den Instinkten zusammen hängen, mit den oberen drei Chakren des höhren menschlichen Bewusstseins.

Das Herzchakra repräsentiert die universelle Liebe, die Nächstenliebe aus dem christlichen Verständnis sowie das Mitgefühl gegenüber allen Wesen aus dem Buddhismus. Die Farbe ist grün.
Das Herz-Chakra repräsentiert also das energetischen Zentrum der Liebe, des Mitgefühls, der Menschlichkeit und Geborgenheit. Es ermöglicht einen liebevollen Kontakt zum Du und führt vom Ich-Bewusstsein zum Wir-Bewusstsein.
Über dieses Chakra können wir Verbindungen in selbstloser Liebe zu anderen Menschen aufnehmen.
Ist das Chakra ausbalanciert, ist der Mensch zur Kommunikation von Herz zu Herz fähig. Dies bedeutet eine Begegnung mit Unbefangenheit, Offenheit und Toleranz gegenüber anderen Ideen und Kulturen.
Dies macht es leicht, gesunde Du-Beziehungen zu leben, sowie Verantwortung für andere zu übernehmen.
Es ist auch die Grundvoraussetzung für den liebe- und vertrauensvollen Kontakt zum Mitmenschen, nämlich sich selbst anzunehmen und zu lieben.
Störungen im Herz-Chakra drücken sich in Form von übertriebenem Egoismus, Isolation und einem Ungleichgewicht von Geben und Nehmen aus. Doch auch ein Mangel an Abgrenzung und das Sich-Auflösen im Du sind Anzeichen für ein geschwächtes Herz-Chakra.

Das Herz-Chakra reguliert die Herz- und Lungenfunktion und die Atmung. Ein stabiler Kreislauf, ein starkes Herz, ein gesunder Herzrhythmus und eine tiefe freie Atmung sind sichere Anzeichen für ein freies Herz-Chakra. Über die Thymusdrüse beeinflusst es auch das Immunsystem.
Störungen zeigen sich in Form von Herzbeschwerden und Atemproblemen.

In dieser Meditation kannst du das Chakra als Schwingung und Klang durch die Klangschale erfahren. Du wirst angeleitet, das Chakra zu lokalisieren und in der Aura zu spüren, auch die Drehrichtung auszutesten. Ich erzähle ich dir, was für psychische und soziale Themen mit diesem Chakra verbunden sind, welche köperlichen Strukturen energetisiert werden. Um das Chakra zu stärken, legen wir dann ein dazu passendes Symbol und eine Emotion hinein.

Meine Klangschale für das Herz-Chakra schwingt auf dem Ton C

Chakren in der Therapie 2

08.06.2020

Durch die Arbeit mit den Chakren kann ich:

  • 1. Anspannungen lösen
  • 2. koordinieren von strukturellen, emotionalen und sozialen Komponenten eines Themas Selbstbehandlungen anleiten
  • 3. psychische Ursachen des Themas erkennen

Heute findest du hier eine kleine Chakrenmeditation zum Solarplexus-Chakra.

Das dritte Chakra – ds Solarplexus-Chakra ist der Ursprung der 72 000 Nadis, feinstofflichen Energiebahnen, die sich vom Nabel aus im ganuen Körper verteilen. Seine Farbe ist gelb.
Dieses Chakra repräsentiert die Aspekte: Willen, Gefühle, Macht und Identität. Es spielt eine große Rolle für die Persönlichkeitsentwicklung und die Reifung eines gesunden Ichs. das sich in der Welt durchsetzen kann.
Es hängt mit der Fähigkeit zusammen, sich selbst kennen zu lernen und sich seiner persönlichen Interessen bewusst zu werden.
Die Energie des Solarplexus-Chakras zeigt sich inder Freude an Tätigkeiten, die die freie Entfaltung der eigenen Neigungen und Begabungen ermöglicht, in dem Wunsch, neue Erfahrungen zu machen.
Ein gesund entwickeltes drittes Chakra ermöglicht den Aufbau einer starken Ich-Kraft, die nötig ist, um selbstbestimmt zu leben und seine Ziele im Leben ausdauern verfolgen zu können. Menschen mit einem starken Solarplexus-Chakra strahlen Selbstbewusstsein und Tatkraft aus und besitzen Ausdauer und Geduld, um auch schwierige Lebensphasen zu überstehen. Es trägt dazu bei, das Leben aktiv in die Hand zu nehmen, anstatt sich von den Umständen und Mitmenschen “leben zu lassen”. Es stellt die Grundveraussetzung dar für Erfolg.
Ein Energieüberschuss kann sich in Machtbesessenheit, Eifersucht, übertriebenen Ehrgeiz, Aggression und Zerstörungswut äußern.
Ein Mangel an Energie führt dagegen zu Unsicherheit, fehlender Orientierung im Leben, Selbstmitleid und Sentimentalität.

Das Solarplexus-Chakra regelt die Verdauungsvorgänge und wirkt sich auf die Funktionen von Magen, Leber und Milz aus.
Störungen in der Energie des Chakras können sich als Magengeschwüre, Gastritis, Sodbrennen zeigen, ebenso wie das Gefühl, “eine Sache nicht verdauen zu können” oder Sitationen, die einem “auf den Magen schlagen”.

In dieser Meditation kannst du das Chakra als Schwingung und Klang durch die Klangschale erfahren. Du wirst angeleitet, das Chakra zu lokalisieren und in der Aura zu spüren, auch die Drehrichtung auszutesten. Ich erzähle ich dir, was für psychische und soziale Themen mit diesem Chakra verbunden sind, welche köperlichen Strukturen energetisiert werden. Um das Chakra zu stärken, legen wir dann ein dazu passendes Symbol und eine Emotion hinein.

Meine Klangschale für das Solarplexus-Chakra schwingt auf dem Ton G

Chakren in der Therapie

01.06.2020

Chakren sind nicht die Lösung aller Probleme, aber ihre Wirkung ist erstaunlich. Wir können über sie viele Belastungen, manche Ursachen von Beschwerden und Erkrankungen besser verstehen. Mit Hilfe der Chakren-Therapie werden wir anpassungsfähiger, belastbarer und können uns selbst stärken.

Ich lade dich heute zu einer kleinen Chakren-Klang-Meditation zum 2. Chakra, dem Sakral- oder auch Sexual-Chakra ein.

Das zweite Chakra ist das energetische Zentrum der Sexualität und Lebensfreude. Die Farbe ist orange.

Es steht für Fortpfanzung, Geburt und Neuschöpfung. Die wichtigsten Themen sind: Sexualität. Kreativität, schöpferische Lebensenergie und Sinnlichkeit.
Im Sakral-Chakra will sich die Lebensenergie entwickeln. Lebenslust, Sinnlichkeit und schöpferische Energie sind Anzeichen für diese “Lust zur Entfaltung”.
Ein stabiles Chakra sorgt für eine gesunde Beziehung zur eigenen Sexualität und für gesunde Besziehungen. Der eigene Körper wird bewusst angenommen und trotz kleiner Schwächen und Fehler geliebt. Der Mensch kann sein kreatives Potential voll entfallten, Vitalität, Lebenslust und Anziehungskraft sind Zeichen eines ausbalancierten Chakras.
Fehlentwicklungen treten dann auf, wenn es zu einer Überbetonung oder Unterversorgung des Chakras kommt. Triebhaftigkeit, unerfüllte Sehnsucht, Suchtgefährdung, Eifersucht und Ängste können dann die Folgen sein.
Das zweite Chakra reguliert die Funktion der Hoden, Prostata, Eierstöcke.
Unbalance im Chakra kann Menstruationsbeschwerden, Impotenz, Nieren- und Blasenleiden sowie Hüft- und Rückenbeschwerden nach sich ziehen.

In dieser Meditation kannst du das Chakra als Schwingung und Klang durch die Klangschale erfahren. Du wirst angeleitet, das Chakra zu lokalisieren und in der Aura zu spüren, auch die Drehrichtung auszutesten. Ich erzähle ich dir, was für psychisch und soziale Themen mit diesem Chakra verbunden sind, welche köperlichen Strukturen energetisiert werden. Um das Chakra zu stärken, legen wir dann ein dazu passendes Symbol und eine Emotion hinein.

Dies ist meine Schale für das Sakral-Chakra, sie schwingt auf dem Ton C

Arbeit mit den Chakren

25.05.2020

Das Wort Chakra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet Rad, Kreis, Zentrum.
Man unterscheidet für die Therapie sieben Haupt-Chakren, denen unterschiedliche Farben und Schwingungen zugeordnet sind.
Jedes Chakra hat eine klar lokalisierbare Lage, die du wahrnehmen kannst.
Daneben gibt es aber noch eine große Anzahl sog. Neben-Chakren, u.a. die Hand- und Fuß-Chakren, Gelenk-Chakren und die Chakren an den Sphinkteren (Schließmuskeln)
Chakren sind so etwas wie „Organe im Energiefeld des Körpers“. Sie wurzeln im Rückenmark der Wirbelsäule, öffnen sich an der Vorderseite des Körpers wie eine Blüte, eine Kugel, ein Trichter. Sie werden gespeist von einer gemeinsamen Lebensenergie, die man auch als Chi, oder Kundalini-Energie bezeichnet. In der Therapie nützt man diese Verbindung, denn dadurch können sich die Chakren gegenseitig unterstützen und ausgleichen

Die Chakren-Lehre entspringt einer indischen Tradition, aber auch wir westlichen Menschen, die wir doch meist mental, wissenschaftlich geprägt sind, können die Chakren erfahren und mit großem Erfolg in der Therapie anwenden, ohne in die philosophisch-religiösen Welten einsteigen zu müssen. Wir können die Chakren als ein Organisationsprinzip unseres Körpers verstehen, das lokal wirkt und die mit ihm verbundenen körperlichen Strukturen und ihre Funktionen aufeinander abstimmt.
Gleichzeitig sind jedem Chakra bestimmte Lebensthemen und Lebensfragen zugeordnet
Ich stelle dir in loser Folge die einzelnen Chakren vor und lade dich zu einer kleinen Klangmeditation für das jeweilige Chakra ein.

Heute lade ich dich zu einer kleinen Klang-Meditation zum Basis-Chakra ein.

Das Basis-Chakra bildet die Wurzel für das Chakra-Energiesystem. Die Farbe ist rot.
Über dieses Zentrum kann die Energie aus der Erde aufgenommen werden. Der Yogalehre zufolge ruht die Kundalini-Energie im Wurzel-chakra. Ist die Basis Stabil, kann sich die Lebensenergie durch alle Chakren nach oben bewegen.
Das Wurzel-Chakra steht für die Themen: Sicherheit, Stabilität, Überleben, Urvertrauen und Verwurzelung. Es nährt Körper, Seele und Geist mit Lebensenergie. Ein gut balanciertes Basis-Chakra ermöglicht es dem Menschen, mit beiden Füßen auf dem Boden zu stehen und seine Persönlichkeit in einer Weise zu entwickeln, die ihm die höchstmögliche Absicherung in der Welt gewährleistet. Materielle Fülle, gesicherte Heimat, stabile Familienverhältnisse und eine glückliche Berufswahl sind die Früchte daraus.
Ein blockiertes Basis-Chakra gefährdet die Verbindung mit der Erde. Energiemangel, Antriebslosigkeit, Unsicherheit und ein Mangel an Vertrauen ins Leben resultieren daraus. Weiterhin deuten Überlebenskämpfe, übersteigerter Materialismus, Selbstsucht und aggressive Durchsetzung egoistischer Interessen und Ziele auf eine Unbalance im 1. Chakra hin.
Ein ausbalanciertes Basis-Chakra hilft, einen guten Kontakt zur tragenden und energiespendenden Erde aufzunehmen. Dies verbessert das Körperbewusstsein, das Gefühl für die eigenen Bedürfnisse wird deutlicher. Es ensteht eine Lebenshaltung von Standfestigkeit, Gelassenheit und Urvertrauen.
Das Wurzel-Chakra hat seinen Sitz im Beckenbodenbereich. Es versorgt Dickdarm, Knochen, Beine und Füße.

In dieser Meditation kannst du das Chakra als Schwingung und Klang durch die Klangschale erfahren. Du wirst angeleitet, das Chakra zu lokalisieren und in der Aura zu spüren, auch die Drehrichtung auszutesten. Ich erzähle ich dir, was für psychische und soziale Themen mit diesem Chakra verbunden sind, welche köperlichen Strukturen energetisiert werden. Um das Chakra zu stärken, legen wir dann ein dazu passendes Symbol und eine Emotion hinein.

Die ist meine Schale für das Basischakra – sie schwingt auf dem Ton F